Wenn der Handel ein Webfehler unserer gesellschaftlichen Ordnung ist, was dann?

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Wir hatten schon das Zinsgeldsystem als auch die unbeschränkte Mehrung von Eigentum als einen Webfehler unserer gesellschaftlichen Ordnung erkannt(?). Als einen weiteren möchte ich die Erkenntnis von Bernd Mullet vorstellen, der den Handel von Waren, also dem An- und wieder Verkauf zum eigenen Nutzen als ein schädliches Element aufmerksam machen. Auf seiner „wertfreien“ Webseite Kein Handel schreibt er über sich:

Der Autor steht dafür, nicht nur das Geld, sondern auch den Handel abzuschaffen. Er ist der Meinung, Handel ist die Ursache für Armut, Krieg, Hunger, Umweltzerstörung und weiteres Elend.

Es gibt zu einer Gesellschaft, die auf Handel beruht, eine Alternative: Eine Gesellschaft, die auf Vertrauen basiert.

Ich möchte hier nicht seine Kritiken am Handel aufgreifen sondern seinen Vorschlag für die Versorgung der Menschen in einem System ohne Geld und Handel vorstellen. Bernd hat mir erlaubt, den folgenden Artikel hier nochmals zu veröffentlichen:

***

Versorgung (Quelle)

Selbstverständlich stellt sich die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.353 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s